top of page

Alles beginnt mit Mut




Was bedeutet es mutig zu sein?

Viele denken beim Wort MUT an Menschen, die sich etwas richtig Grosses trauen. Von einer Klippe ins Wasser springen zum Beispiel. Oft denken wir, dass Mut etwas ganz Grosses ist, etwas, dass sich nur wenige trauen. Wir denken an grosse Entdecker, die aich auf die Reise ins Unbekannte gemacht haben. Wir denken an Menschen, die nie aufgegeben haben oder an Menschen, die auf den Mond geflogen sind.


Bei BETTERMUT bedeutet Mut, dass wir achtsam sind, die Perspektive ändern und es anders machen. Das M in MUT steht für Mindfullness, das U für Umdenken und das T für Transformieren.


Mindful, also achtsam zu sein, bedeutet, dass wir uns selbst und andere besser kennenlernen und damit auch besser verstehen. Wenn wir uns selbst besser kennen, können wir im nächsten Schritt neue Perspektiven entwickeln. Und genau diese neuen Perspektiven können wir im weiteren Schritt in die Tat umsetzen.


Mutige Kindheit und Jugend

Für Kinder und Jugendlichen bedeutet MUT also, dass sie sich selbst und andere besser kennenlernen. Dass sie sich ihrer selbst bewusst sind. Dass sie wissen, dass sie immer wertvoll sind. Egal was passiert. Und dass sie wissen, was sie sich selbst zu trauen können. Wenn Kinder und Jugendliche sich ihrer selbst bewusst sind und das Verhalten anderer verstehen, können sie all ihre Herausforderungen aus einer anderen Perspektive wahr nehmen. Und dann schlussendlich anders handeln. Ganz egal, was das Leben für sie bereit hält.


Mutige Elternschaft

Elternschaft ist vor allem eine Reise zu sich selbst. Unsere Kinder wecken Dinge in uns, von denen wir nicht wussten, dass sie da sind. Mutige Eltern trauen sich, sich ihre eigene Kindheit genauer anzuschauen. Sie trauen sich, sich selbst so zu akzeptieren wie sie sind. Und mutige Eltern trauen sich ihre Kinder so akzeptieren wie sie sind. Sie trauen sich den Herausforderungen mit neuen Perspektiven entgegen zu gehen. Mutige Eltern trauen sich, es anders zu machen. Es so zu machen, wie es für sie und die eigene Familie gut genug ist.


Mutige Pädagogen

Mutige Fachpersonen sind achtsam mit ihrem eigenen Gepäck und dem der Menschen, mit denen sie arbeiten. Sie wissen, dass es keine schlechten Kinder und Jugendliche gibt und trauen sich, ganz genau hinzuschauen. Sie sehen in Herausforderungen die Möglichkeit zu wachsen. Sie sind reflektiert, entwicklen neue Perspektiven und gehen einen neuen Weg.


Alles beginnt mit Mut

Egal, welche Herausforderung auf uns wartet, Mut ist unser täglicher Begleiter. Mit Mut meistern wir alles. Wahrer Mut zeigt sich im Alltag, in den kleinen Entscheidungen, die wir jeden Tag treffen. Es ist der Mut, sich selbst zu verstehen, umzudenken und die Dinge anders zu machen. Durch kleine, mutige Schritte schaffen wir Veränderungen, die uns näher zu uns selbst und unseren Zielen bringen. Schritt für Schritt. Jeden Tags aufs Neue.


3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page